Segelerlebnis 2016

19. Apr 2016

Schiff Ahoi! – Von Bootszauber und Piratengeschichten

Gruppenbild mit Fahnen TVR Segeln 2016

Eine unvergessliche Reise konnten gleich 70 segelbegeisterte Kids und Teens aus dem Bezirk mit dem Turnverein Rodenkirchen / SBSV 2 erleben.
In aller Frühe startete das Rodenkirchener-Segelvölkchen in Richtung Holland um genau zu sein nach Stavoren, wo bereits Käpt’n Joris und Käpt’n Erik mit ihren Schiffen t’Mare und t’Wapen fan Fryslan warteten. Die Wiedersehensfreude war groß und nach dem beladen der Schiffe ging es auch gleich an die Riemen. Jetzt war Muskelkraft gefragt um die Segel zu hießen. Pull, pull und in wenigen Minuten war die volle Pracht der Takelage zu bestaunen. In voller Fahrt ging es am ersten Tag nach Lemmer einem gemütlichen Ort am Ijsselmeer. Im Haven angekommen stürmten alle zum ersten Landgang von Bord. In Kleingruppen ging es auf Entdeckungsreise durch das urige und gemütliche Örtchen. Wieder an Bord, wurde in der Longe beim Italienischen Beutefang der erste Hunger gestillt. Im Anschluss ging es beim Seefahrer-Quiz hoch her. Denn wussten Sie was eine „Jolly Roger“, ein „Krähennest“ oder wo die Brass-Straße gar liegt?
Am nächsten Morgen ging gleich windig zu, nach dem Frühstück wurde erst einmal alles unter Deck sicher verstaut. Danach noch schnell den Lande-Steg und die Fender einholen, kurz nach der Hafenausfahrt pustete der Wind bereits kräftig. Käpt’n und Mat gaben den Kids und Teens Instruktionen, denn nur im Team ist Segeln möglich und ein Erlebnis. Jetzt wieder an die Leinen und Segel hießen. Ein Segel Tag den man sich nicht schöner wünschen konnte, volle Fahrt mit kreuzen und halsen bei Windstärke acht. Der Tag verging wie im Fluge und am späten Abend wurde es noch einmal gruselig, denn es stand eine Piratenstarken Nachwanderung zum Leuchtturm von Urk auf dem Programm, natürlich ohne Taschenlampe und am Meer entlang. Unser Erzählonkel Lars gab die ein oder andere schaurig-gruseilige Piratengeschichte zum Besten. Wieder an Bord ging es gleich in die Kojen. Von Urk machte sich das Segelvölkchen quer über das Ijsselmeer nach Enkhuizen und danach ins wunderschöne Örtchen Hoorn auf.
Im Hafen angekommen schwirrten gleich alle zum großen letzten Landgang aus. Müde und sehr hungrige und mit viel Beute versammelten sich alle am Abend beim Bootsschmaus auf den Schiffen. Danach war noch jede Menge Boots- & Kajüten-Zauber bis früh in den Morgen angesagt. Eben alles was so eine richtige Jugendfahrt so haben muss. Viel zu schnell ging die Fahrt unter der Leitung von Iris Januszewski zu Ende. Die Mannschaft und die Crew waren wieder einmal sensationell.

Bild 2

Bild 10 Bild 11 Bild 12Bild 4 Bild 5 Bild 6 Bild 7

Bild 1

← SchwimmKult(ur) Macht die Turnhallen wieder für den Sport frei! →

Hinterlasse einen Kommentar

Keine Kommentare möglich