Mitgliederversammlung des TVR

10. Nov 2021

Iris Januszewski als Vorsitzende bestätigt 

„Wie schön, dass wir uns heute in Präsenz sehen und die Mitgliederversammlung abhalten können. Zwei schwere und außergewöhnliche Jahre der Corona-Pandemie liegen hinter dem Turnverein Rodenkirchen 1898 e.V. Was der Winter 2021-2022 noch bringen wird, weiß keiner.“ Mit diesen Worten eröffnete Iris Januszewski die diesjährige Mitgliederversammlung im Clubhaus auf der BSA an der Sürther Straße 195.

Rückblickend sind so viele Menschen, Betriebe, Institutionen und Vereine von den Ereignissen überrollt worden.

Dabei hatte das Jahr 2020 sehr gut begonnen. Mit 3982 Mitglieder starteten der TVR ins Jahr 2020. Sportübergreifende Projekt, Kinder- und Jugendfreizeiten und neue Angebote sollten das Portfolio des Turnverein Rodenkirchen erweitern. Doch dann kam alles anders.

Die Pandemie hatte alle im Griff. Anfänglich hatte die Politik die Sporttreibende Comunità/Zunft – sprich die Vereine – gar nicht auf dem Schirm. Die totale Schließung war beim ersten Lockdown wie auch im Lockdown light die Folge. Bereits von Anfang an haben die Verantwortlichen Hygienekonzepte, die sich strengstens an die gesetzlichen Vorgaben und Verordnungen hielten, entwickelt und eingereicht. Zum Jahresbeginn 2021 hatte der Verein aufgrund des Lockdowns light einen massiven Mitgliederverlust – wie es auch große Verbände zu verzeichnen hatten, der sich zum Sommer hin aufhalten ließ.

Mit Live-Online-Training Kursen wurde den Mitgliedern trotz Schließung Training im Fitness- und Gesundheitssport angeboten. Viele Trainer:innen des TVRs waren kreativ mit dabei und haben ihr Herz für den Verein gezeigt und bewiesen.

Die Aktionen in 2021 „Respekt“ sowie „Gleichberechtigung“ waren ebenfalls eine gelungene Kampagne, die in Zusammenarbeit mit der TVR Jugend umgesetzt wurde.

Zum Sommer 2021 schwenkte die Politik, dank der sinkenden Inzidenz Zahlen, ein und lockerte die Verordnungen, so dass Sport zuerst nur draußen und dann wenig später wieder in den Hallen ausgeübt werden konnte. Die politischen Entscheidungsträger hatte es verstanden – die Wichtigkeit des Sports für die Gesellschaft, die Gemeinschaft im Sozialen und im Bereich der Gesunderhaltung für Jung und Alt ist.

Es war wieder Licht am Ende des Tunnels erkennbar und für den Vorstand und den Übungsleiter:innen gab diese politische Entscheidung wieder Raum der Zuversicht.

Und sei es der Anstrengung nicht genug, überrollte die Flutkatstrophe im Juli Teile in NRW und Rheinland-Pfalz. Auch Angehörige des Vereins hat es schwer getroffen – die Zerstörungsausmaße überstiegen gänzlich die normale Vorstellungskraft. Hier war es eine Selbstverständlichkeit, dass Iris Januszewski als Vorsitzende des TVRs, eine tatkräftige Hilfs- & Spendenaktion startete.

Ein weiterer Schwerpunkt ist der Bereich, jungen Menschen eine Perspektive zu geben. So ist der TVR Ausbildungsbetrieb im Berufsbild „Sport- & Fitness-Kaufmann/Kauffrau“ und seit September 2021 Ausbildungsbetrieb zum/zur „Kaufmann/Kauffrau zum Büro-Management“. „Soziale Verantwortung zu übernehmen ist im TVR Programm“, so Januszewski.

Ebenso wurde die Zeit genutzt, das Fortbildungssegment trotz der widrigen Umstände nicht zu vernachlässigen, so u.a. die Ausbildung zum Übungsleiter/Übungsleiterin, wie auch zur Fachwirtin im Erziehungswesen. Fortbildungen zur Ersten Hilfe und im Bereich der Sexualisierten Gewalt waren und sind ein weiterer wichtiger Bestandteil im TVR.

Perspektivisches Arbeiten ist für Januszewski auch weiterhin der Motor ihres Engagement im Vorstand und so werden bestehende Kooperationen gepflegt und neue ausgebaut.

Des Weiteren werden ab dem neuem Jahr die Seniorenangebote in ihrer Vielfalt erweitert, denn nicht nur die Vereinsamung, sondern auch die fehlende Mobilität der älteren Menschen in unserem Bezirk sind unsere kommende Herausforderung.

Für die Kinder und Jugendlichen im Bezirk, die unter der Pandemie schwer gelitten haben, hat der TVR nach allen Möglichleiten und Auflagen der Landesregierung, Angebote über das normale Training hinaus organisiert und ermöglicht. So wurden unterschiedliche Feriencamps und Ferienfahrten angeboten, die auch in 2022 fortgesetzt werden.

Nach den Vorstandsberichten, stand die Neuwahl des Vorstandes auf dem Programm.

Zur ersten Vorsitzenden wurde einstimmig Iris Januszewski wiedergewählt. Dem Vorstand gehören weiterhin Mike Homann und Ingo Hürth (stellvertretende Vorsitzende), Frank  Keichel (Geschäftsführung), Kira Januszewski (Öffentlichkeit & Presse/Protokollführung), Hendrik Schulz und Thomas Hotz (Technische-Leitung), Marlene Januszewski (Ehrenvorsitzende & Beisitzerin), Jutta Müller und Wolfgang Behrendt (Beisitzer) an.

Mit den Worten …

„Danke für Ihr Vertrauen, ich weiß dies sehr zu schätzen. Ich hoffe und wünsche uns allen im Namen der TVR Gemeinschaft „Dein Ort für Sport“, dass wir auch weiterhin ein Teil der großen Gemeinschaft bleiben und innovativ in die Zukunft blicken“.

„Solange wir Träume haben, leben wir. Solange wir leben, geben uns Träume Hoffnung. Solange es Hoffnung gibt, haben wir den Blick Richtung Zukunft. Die Zukunft liegt in unseren Händen. Träumen wir sie nicht nur, sondern erleben wir sie. Denn in die Zukunft blicken, in der Gegenwart leben und aus der Vergangenheit lernen und respektvoll miteinander umgehen ist ein tagtägliches an sich arbeiten und den Verantwortlichen des TVRs wichtig“. (Heierhoff und Buddha)

… bedankte sich Iris Januszewski, die neue/alte Vorsitzende bei den Mitgliedern und ihrem Vorstandsteam.

← „Teilen wie der heilige St. Martin“ TVR-Bautagebuch veröffentlicht! →

Hinterlasse einen Kommentar

Keine Kommentare möglich