Fortuna wir kommen – Schiff Ahoi

02. Jan 2013

Segelausflug auf der Fortuna

Relaxen auf hoher See

Relaxen auf hoher See

Eine unvergessliche Segeltour unternahmen 26 Sportler & Sportlerinnen des  TV Rodenkirchen 1898 e.V. / SBSV 2  unter der Leitung von Iris Januszewski auf der Fortuna in Holland. Ein langes Wochenende voller Erwartung mit Seemannsgarn, Kombüsenzauber und Meerblick ohne Gleichen ging es von Harlingen dem Heimathafen der Fortuna ging es auf das Watt um bei starkem Wind das Segelerlebnis in vollen Zügen zu genießen.

Hier war Muskelkraft gefragt um mit voller Tagelage in See zu stechen. Taue über Taue – da konnten die Landratten aus Köln leicht den Überblick verlieren – doch dank Käpten Chris Anweisungen klappte das Kreuzen und Wenden ohne Schwierigkeiten. Vorbei an den Sandbänken und nach einem segelreichen Tag lief die „Fortuna“ im Hafen von West Terschelling ein. Jetzt war Landgang angesagt. Kurzer Hand ging es zum Fahrradverleih um mit der ganzen Gruppe die Insel per Fiedjes zu erkunden. Bei Gegenwind und ein paar Regentropfen machten alle in einem urigen Strandcafé rast um sich bei heißem Kakao und Kaffee aufzuwärmen. Der weiße Südsee anmutende Nordseestrand lud alle beteiligten zum Drachenfliegen ein bevor es weiter Quer über die Insel, am Deich entlang wieder zum Schiff ging. In gemütlicher Runde und bei sensationell leckerem Essen wurde der Multikulti-Abend (die Gruppe bestand aus 4 Nationen – Italien, Spanien,  Polen und Deutschland) eingeläutet. Bei sonnig-kaltem Wetter ging es am nächsten Morgen mit der Flut raus aufs Meer. Um richtig Fahrt aufzunehmen, mussten wieder alle kräftig anpacken – hoch motiviert schnappte sich jeder ein Tau um die 6 riesigen Segel in Position zu bringen. Was für ein Anblick – das Gefühl wie der fliegende Holländer übers Meer zu gleiten – ließ den Tag zum absoluten Segelerlebnis werden. Am frühen Abend war in Stavoren Landgang angesagt – um sich die Köstlichkeiten der Nordsee  munden zu lassen.

Radtour in den Dünen Hollands.

Radtour in den Dünen Hollands.

 

Ein traumhafter Sonnenuntergang lies den Tag unvergesslich in gemütlicher Runde ausklingen. Der nächste Morgen wurde mit einem kaiserlichen Frühstück begonnen um bei sommerlichen Vorboten bei traumhaft sonnigem, windigem Wetter in See zu stechen.

Wieder schalte das Kommando des Käptens Chris, mit „Leinen los“, Pul, Pul“ und “Segel hissen“ über die Fortuna unserem Schiff. Quer über das Iyselmeer, durch die Schleuse und wieder auf offener See brachte der letzte Tag sensationelle Segelimpressionen.

Ein Segeltörn der auf ganzer Linie Spaß gemacht hat und völkerverbindende Freundschaften von Spanien, Italien, Polen über  Deutschland gebracht hat. Alle Teilnehmer waren sich einig, im nächsten Jahr sind wir dabei, wenn es wieder heißt „Segel hissen – Fortuna wir kommen“.

Wer mehr über unsere nächsten Fahrten erfahren bzw. mitfahren möchte, erhält Infos in der TVR Geschäftsstelle unter 0221-352380

← „12-Stunden Schwimmer schwammen bis Bremen“ TVR-Turnerinnen glänzten bei den Mehrkampfmeisterschaften →

Hinterlasse einen Kommentar

Keine Kommentare möglich